Wappen

Angelsportverein Hemsen-Borken e.V.

www.asv-hemsen-borken.de

Wappen
 
Aal
Barsch
Brassen
Hecht
Karpfen
Rotaugen
Zander
 

Rezepte Barsch

Barsch gebraten

Barsch mit Eierbutter
Barsch mit Krabben
Barsche auf Curry-Kokos-Gemüse
Barschfilets mit Senfsauce
Gebackene Kleinbarsche mit Dill-Dip
Überbackenes Barschfilet
Barsch in Sauerampfersoße mit gebackenen Selleriewürfeln
Barsch mit Nüssen
Flußbarsch mit Chicorée
Gefüllter Barsch
Eingelegter Barsch
Barsch mit Knoblauch und Thymian
Currybarsch


Barsch gebraten

1000 g Barsch (nicht zu große Fische)
Saft einer Zitrone
40 g Schweineschmalz
Salz
50 g blättrig geschnittene Haselnüsse
20 g Butter
1/2 Bund Petersilie

Barsche schuppen. Innen und außen säubern. Mit Zitronensaft beträufeln. Schweineschmalz in einem ausreichend großen Topf erhitzen. Die Barsche darin in 20 bis 25 Minuten goldbraun braten. Dann erst salzen. Auf einer Platte anrichten. Dick mit blättrig geschnittenen Haselnüssen, die in etwas Butter geröstet worden sind, bestreuen. Petersilie anlegen. Vorbereitung: 15 Minuten Zubereitung: 30 Minuten 414 Kalorien/1733 Joule Beilagen: Butter-Champignons, Petersilienkartoffeln.


Barsch mit Eierbutter

4 kleinere Barsche (etwa 750 g)
Saft einer Zitrone
Salz
weißer Pfeffer
250 ml Weißwein
1 Bund Petersilie
2 hartgekochte Eier
50 g Butter

Barsche schuppen, ausnehmen. Filetieren. Mit Zitronensaft beträufeln. Salzen. Leicht mit der Pfeffermühle darüber mahlen. In wenig Wasser und etwas Weißwein in gut 10 Minuten gardünsten. Anrichten. Mit gehackter Petersilie und hartgekochten, feingewürfelten Eiern bestreuen. Butter erhitzen. Ganz leicht bräunen. Darüber verteilen. Ei und Petersilie anlegen. Vorbereitung: 20 Minuten Zubereitung: 15 Minuten 324 Kalorien/1356 Joule Beilagen: Kopfsalat und Petersilienkartoffeln


Barsch mit Krabben

4 mittelgroße Barsche
Saft einer Zitrone
Salz
50 g Butter
250 g Champignons
200 g Krabben
1 Bund Petersilie
250 ml Weißwein
Pfeffer
1 Eigelb
2 EL Sahne

Fische säubern, schuppen, filetieren. Das heißt: Das Fleisch von Schwanz bis Kopf dicht an den Gräten entlang ablösen. Häuten. Mit Zitronensaft beträufeln. Leicht salzen. Butter erhitzen. Fischfilets darin anbraten. Mit der Hälfte der blättrig geschnittenen Champignons, der Hälfte der Krabben, 1/2 Bund gehackter Petersilie und Weißwein in gut 10 Minuten gardünsten. Fische herausnehmen. Fond mit Pfeffer und Salz würzen. Restliche Champignons und Krabben darin erhitzen. Mit Eigelb und Sahne legieren. Soße über die auf einer Platte bereits angerichteten Filets verteilen. Mit Champignons und Krabben garnieren.
Vorbereitung: 20 Minuten
Zubereitung: 20 Minuten
429 Kalorien/1796 Joule
Beilagen: Dillkartoffeln, gemischter Salat


Barsche auf Curry-Kokos-Gemüse

2 große Barsche
2 EL Mehl
Curry
Butterschmalz zum Braten
250 g Zwiebeln
1 Stück Ingwer (etwa 2 cm)
250 g Möhren
250 g Spinat
Salz
40 g Butter oder Margarine
3 EL ungesüßte Kokoscreme (Asia-Läden)
30 g Kokos-Chips (Reformhaus)

Barsche schuppen, ausnehmen und gründlich waschen. Mehl mit 1 EL Curry vermengen und die Barsche darin wenden. Butterschmalz erhitzen und die Barsche von beiden Seiten je 6 - 8 Minuten braten und warmstellen. Inzwischen Zwiebeln schälen und achteln. Ingwer und Möhren schälen und in dünne Scheiben schneiden. Spinat waschen, putzen und im Salzwasser 2 Minuten blanchieren. Fett erhitzen, Zwiebeln, Ingwer und Möhren darin anschwitzen, 2 EL Curry darüber geben und ebenfalls kurz anschwitzen. Kokoscreme und 1/4 L Wasser zufügen und zugedeckt etwa 10 Minuten schmoren lassen. Spinat in den letzten fünf Minuten zufügen. Mit salz würzen und zusammen mit den Barschen snrichten und mit Kokos-Chips bestreuen.


Barschfilets mit Senfsauce

400 g Barschfilet
1 Zitrone
Salz, Pfeffer
Margarine
Mehl
1/2 L gekörnte Brühe
3 EL Senf
1-2 EL Zitronensaft
Öl
1 EL Apfelessig
2 Eigelb
1 Prise Zucker
1 Bund Petersilie
2 Eier
Paniermehl

Barschfilets waschen, trockentupfen, pfeffern, salzen und mit Zitronensaft beträufeln. Die Eier in einem Teller verquirlen, einen zweiten Teller mit Paniermehl bereitstellen. Die Filets nacheinander in Paniermehl, dann in Ei und wieder in Paniermehl wenden. Das Ganze gut andrücken. Die Filets 5 Minuten im heißen Öl beidseitig braten. Für die Senfsauce Margarine in einem Topf bei geringer Hitze zerlassen und das Mehl goldgelb anschwitzen. Mit heißer gekörnter Brühe ablöschen und 20 Minuten kochen lassen, dabei immer wieder mit einem Schneebesen umrühren. Die Petersilie waschen, feinhacken und mit Senf, Eigelb, Salz, Pfeffer, Essig und Zitronensaft verquirlen. Die Senfmischung nun in die heiße Sauce rühren, nicht mehr kochen und abschmecken. Die Barschfilets mit Zitrone garnieren und die Senfsauce getrennt dazu reichen. Als Beilage passen Salzkartoffeln und Feldsalat.


Gebackene Kleinbarsche mit Dill-Dip

Zirka 2 kg Kleinbarsche
Saft von 1 1/2 Zitronen
2 Eigelb
2 Eiweiß
Mehl
1/8 L Bier
1/8 L Wasser
streufähige, gekörnte Gemüsebrühe
150 g Joghurt (3,5% Fett)
8 EL Schmand
6 EL Magerquark
Zucker, Salz
gemahlener weißer Pfeffer
je 1 Bund Dill, Schnittlauch und Staudensellerie
1 kg Ausbackfett

Die ausgenommenen und gesäuberten Barsche abziehen. Alle Flossen bis auf die Schwanzflosse entfernen. Fische kalt spülen, abtropfen lassen und mit Zitronensaft beträufelt 15 Minuten stehen lassen. Inzwischen den Dip zubereiten: Dazu Dill und Schnittlauch kalt spülen, trockenschwenken, kleinschneiden. Die Stiele vom geputzten Staudensellerie in etwa 4 cm lange Stücke teilen. Joghurt, Schmand und Magerquark mit 2 EL Zitronensaft, 1 TL Zucker sowie dem Dill und Schnittlauch glatt verrühren. Dip in eine Schale geben, Selleriestücke hineinstecken. Eiweiß mit Schneebesen steifschlagen. Wasser und Bier klumpenfrei in 200 g Mehl einrühren. Eigelb und 1/2 TL Salz unterziehen. Dann das steife Eiweiß unterheben. Ausbackfett im geeigneten Topf oder Bräter erhitzen. Barsche trockentupfen, mit etwas gekörnter Gemüsebrühe und Pfeffer bestreut leicht in Mehl wenden. Die Fische bis auf die Schwanzflosse völlig in den Teig tunken. Überschüssigen Teig etwas abtropfen lassen. Barsche in das heiße Fett geben und schwimmend ca. sechs bis acht Minuten Goldbraun ausbacken. Danach kurz auf Küchenkrepp ablegen und sofort servieren.


Überbackenes Barschfilet

400 g Barschfilets
150 g Tomaten
2 rote Zwiebeln
Saft einer halben Zitrone
50 g geriebener Käse
3 EL Butter
1 EL Paniermehl
weißer Pfeffer aus der Mühle
Salz
1/2 Bund gehackter Schnittlauch

Die ausgenommenen Barsche kalt spülen und filetieren. Filets nochmals spülen. Eine feuerfeste Form ausbuttern. Die gepellten Zwiebeln in hauchdünne, die Tomaten in etwa 5 mm dicke Scheiben schneiden. Die Filets mit dem Zitronensaft säuern, nach 5 Minuten trockentupfen, dann leicht salzen und pfeffern. Zwiebel und Zomatenscheiben in die Form legen, mit Schnittlauch, Salz und Pfeffer bestreuen. 5 EL Wasser zugeben. Die Filets auf das Gemüse geben und einige Butterflocken darüber verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C 15 Minuten garen. Käse und Paniermehl überstreuen und noch einmal Butterflocken auflegen. Weitere 5-6 Minuten hellbraun ausbacken. Mit Schnittlauch bestreut und nach Belieben garniert servieren. Als Beilage Toast oder Baguette reichen.


Barsch in Sauerampfersoße mit gebackenen Selleriewürfeln

4 Barsche 250g
Salz
Pfeffer
Thymian
Zitronensaft
50g Butter zum Braten
Für die Soße: 50g Butter, 2 Schalotten oder 1 mittelgroße Zwiebel, 1 Glas Weißwein, 2 Becher Crème fraîche, 1 Bund Sauerampfer, Salz, weißer Pfeffer aus der Mühle, Zitronensaft, einige Spritzer Worchestershiresauce,
Für die Garnitur: 1 Knolle Sellerie, Öl zum Vorfrittieren, Butter zum Ausschwenken,
Barsche wie gewohnt ausnehmen und waschen. Die Fische filetieren indem man mit einem scharfen Messer vom Kopf zum Schwanz am Rückgrat entlang die Filets ablöst und vorsichtig mit einem flachen Schnitt die Bauchgräten entfernt. Die nun grätenfreien Filets mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen, außerdem mit dem Saft einer Zitrone marinieren. 1/4 Stunde ziehen lassen. Vorbereitung der Soße: Schalotten schälen und fein Hacken. Sauerampfer waschen und in Streifen schneiden (einige ganze Blätter zum Garnieren zurückbehalten). Vorbereitung Garnitur: Sellerie waschen, schälen und in 1/2 cm große Würfel schneiden. Das Öl erhitzen und die Selleriewürfel darin blanchieren. Zubereitung Fische: Die zum Braten vorgesehene Butter in der Pfanne schmelzen lassen und die marinierten Fischfilets von allen Seiten gut anbraten. Die Filets herausnehmen und warmstellen. Zubereitung Soße: Die feingehackten Schalotten in die Pfanne geben und glasig dünsten. Mit dem Weißwein ablöschen und der Crème fraîche auffüllen. Nun die geschnittenen Sauerampferblätter hineingeben und die Soße auf 2/3 einkochen lassen. Mit dem Pürierstab des Mixers aufmixen, dass eine glatte Soße entsteht. Abschmecken mit Salz, Pfeffer, Zitrone und Worchestershiresauce. Die angebratenen Fischfilets in die Soße setzen und noch einmal kurz aufwallen lassen. Während dieses Vorgangs in einer kleinen Kasserolle die Selleriewürfel mit Butter anschwenken und leicht salzen. Beim Anrichten die gebratenen Filets auf die Teller geben, mit der Soße übergießen und mit den ganzen Sauerampferblättern garnieren.


Barsch mit Nüssen

2 Barsche 500g
1/2 Zitrone
Salz
Öl
Mehl
30g Butter
50g Nüsse
Petersilie

Die Barsche schuppen, ausnehmen, säubern, waschen und filetieren. Die Haut abziehen und die Filets mit Zitronensaft und Salz marinieren. Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Filets in Mehl wenden und beidseitig goldbraun braten. Auf einer vorgewärmten Platte anrichten. In der Pfanne ein Stück Butter aufschäumen lassen. Die grobgehackten Nüsse und etwas feingehackte Petersilie in der Butter kurz rösten und das Ganze über die angerichteten Fische verteilen.


Flußbarsch mit Chicorée

600 g Barschfilet
80 g Butter
Salz
600 g Chicorée
Saft von 2 kleinen unbehandelten Orange davon etwas Orangen- schale zum Dekorieren
1/4 ts Zucker
schwarzer Pfeffer
3 tb Crème fraîche

Die Fischfilets kurz kalt abspülen, mit Küchenpapier trocknen. Die Filets in größere Stücke schneiden. Den Elektroofen auf 100 Grad vorheizen. Die Hälfte der Butter in einer Pfanne erhitzen, bis sie schäumt.Die Fischstücke hineingeben und 1 Minute unter Wenden bei guter Mittelhitze braten. Leicht mit Salz bestreuen, auf einen tiefen Teller legen und im Backofenwarm halten (Gas: Stufe 1, nur ganz kurz anschalten). Chicorée abspülen und mit einem spitzen Messer am Strunk keilförmig den bitteren Kern herausschneiden. Große Chicoréeblätter in Streifen schneiden, die kleinen Blätter ganz verwenden. Restliche Butter erhitzen und unter Wenden den Chicorée kurz anbraten. Orangensaft zugießen, zugedeckt bei Mittelhitze 5 Minuten dünsten. Orangenschalen in feine Streifchen schneiden und zugeben. Chicoree mit Salz, Zucker und Pfeffer würzen und offen noch 1-2 Minuten dünsten, bis fast die gesamte Flüssigkeit verdampft ist. Die Crème fraîche unterrühren.
Fischstücke mit ihrem Saft unter den Chicorée rühren. Alles nochmals kurz erhitzen, abschmecken und servieren. Dazu passen kurze Nudeln, in etwas Butter geschwenkt, oder auch Bratkartoffeln. Unsere Getränkeempfehlung: ein trockener Weißwein, ein Silvaner oder Riesling aus Rheinhessen.Tip: Chicorée ist ein Saisongemüse, das nur bis ins Frühjahr zur Verfügung steht. Das ist jedoch kein Grund, auf die Zubereitung von Barsch (oder auch Zander) nach diesem Rezept zu verzichten. Verwenden Sie statt Chicorée zum Beispiel Chinakohl, den es das ganze Jahr über gibt. Besonders gut schmeckt dazu auch junger Sommerwirsing. Beide Gemüse werden - wie der Chicorée in Butter angedünstet und mit der Orangensauce verfeinert.


Gefüllter Barsch

1 Barsch (ca. 1 kg)
Salz
1 Zitrone
3 tb Zwiebeln, gehackte
20 g Butter
400 g Champignons
200 g Porree
Pfeffer
1 ts Mehl
2 tb Öl

Den Barsch waschen, trockentupfen und mit dem Saft einer Zitrone beträufeln. Innen und außen leicht salzen. Die Zwiebeln in der Butter 5 Min. dünsten. Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Den Porree waschen und in Ringe schneiden. Champignons und Porree zu den Zwiebeln geben und 10 Min. dünsten. Salzen und Pfeffern. Dann das Mehl unterrühren. Den Barsch mit der Masse füllen. Ein Stück Alufolie mit Öl bepinseln und den Fisch darin locker einschlagen. Folienränder fest zusammenkniffen. Im vorgeheizten Backofen bei 200o C ca. 20 Min. garen


Eingelegter Barsch

(4 Personen)
8 kleine Barsche
1 Möhre
1 St. Meerretich (5 cm)
1 St. Ingwer (3 cm)
2 rote Zwiebeln
1/2 l Weißwein-Essig
400g Zucker
1 EL Pimentkörner
2 EL Senf
2-3 Lorbeerblätter.

Barsche ausnehmen, schuppen, waschen, trockentupfen und von innen und außen salzen.In Mehl wenden und in heißem Fett von beiden Seiten je nach Größe 5-8 min. braten. Inzwischen Möhre, Ingwer, Meerettich und Zwiebel schälen und in feine Scheiben schneiden. Essig und Zucker aufkochen. Gewürze und übrige Zutaten hineingeben und 5 min. darin ziehen lassen. Fische in eine Form legen und den Essigsud darübergießen. Die Barsche mindestens 3 Tage ziehen lassen.


Barsch mit Knoblauch und Thymian

für 4 Personen:
4 Barsche etwa 300 g bratfertig
Salz
4 Knoblauchzehen
12 Thymianzweige
etwa 250 g Butter
4 kleine Chicoréekolben
100 g Cherrytomaten
2 kleine rote Zwiebeln
1/2 Bund Schnittlauch
2 Dillzweige
1/2 Bund Petersilie
1 TL Zucker
2-3 EL Balsamessig
8 mittelgroße
gekochte Kartoffeln

Barsche ausnehmen, innen und außen salzen.Knoblauchzehen schälen, in dünne Scheiben schneiden und mit den Thymianzweigen in den Bauch der Fische legen.Etwa 180 Gramm Butter in einer großen Pfanneerhitzen und die Fische darin auf jeder Seite etwa fünf bis sechs Minuten braten. Dabei häufig mit der Bratbutter begießen.Chicoréeblätter von den Kolben lösen.Tomaten halbieren, Zwiebeln würfeln. Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden. Dill und Petersilie hacken. Die Kräuter getrennt beiseite stellen. 50 Gramm Butter in einer Pfanne erhitzen, Zucker einstreuen, leicht karamelisieren lassen.Die Chicoréeblätter hinzulegen und zwei bis drei Minuten schmoren. Mit dem Balsamessig ablöschen.Tomatenhälften, Zwiebelwürfel und die Schnittlauchröllchen dazugeben, salzen, pfeffern und nur kurz schwenken.Gekochte Kartoffeln in 20 Gramm Butter erhitzen und dann mit Dill bestreuen.Fische auf vier vorgewärmte Teller legen. Die Bratbutter noch einmal aufschäumen und die Petersilie darin schwenken. Diese Petersilienbutter über die Fische gießen.
Geschmorten Chicorée und Dillkartoffeln dazu anrichten.


Currybarsch

10 - 12 kleine Barsche
2 Eier
Saft einer Zitrone
2 TL Curry
Salz, Pfeffer
Mehl
80 g Margarine

Die ausgenommenen und gewaschenen Barsche abziehen. Die abgezogenen Barsche vier Minuten nach dem Säuern mit dem Küchenpapiertrockentupfen, dann salzen und nur leicht pfeffern. Curry mit den Eiern verrühren. Die Barsche nun im geschlagenen Ei wenden. Anschließend gründlich mehlen. Margarine in einer Pfanne erhitzen und die Fische darin ohne Deckel je Seite ca. 5 bis 6 Minuten braten. Als Beilage krosses Weißbrot oder Salat.


Login Copyright by Angelsportverein Hemsen-Borken e.V. Impressum